Nachrichten

Kammerchor der Kreuzkirche im Gottesdienst


14. Juli 2020

Am 12. Juli 2020, dem 5. Sonntag nach Trinitatis, konnte seit langem der Kammerchor der Kreuzkirche Chemnitz wieder einmal Gottesdienste musikalisch ausgestalten.

Die Sängerinnen und Sänger musizierten unter der Leitung von Steffen Walther um 9.30 Uhr in der Kreuzkirche und um 11.00 Uhr in der Jakobikirche Chemnitz.

Im Mittelpunkt stand die Motette über „Christ ist erstanden“ – sinnbildlich für das Erwachen der eigenen Stimmen –  aus dem Blankeneser Choralheft von Hans Darmstadt.

Die 1973 entstandene Komposition lebt von sehr vielen freien Entfaltungsmöglichkeiten des jeweilig einzelnen Chorsängers bis hin zu einer kleinen Chorimprovisation.

Die auf diese Choralmotette hinführende Predigt hielt Pfarrerin Dorothee Lücke.

Es erklangen weiterhin die sechsstimmige Motette „Du höchstes Licht, ewiger Schein“ op. 138 Nr. 2 von Max Reger zu Beginn, die beiden Motetten über gregorianische Themen „Ubi caritats“ sowie „Tantum ergo“ von Maurice Dúruflé und zum Abschluss das „Alleluja“ aus der Motette „Lobet den Herrn, alle Heiden“ BWV 230 von Johann Sebastian Bach.

5. Sonntag n. Trinitatis

Kammerchor Kreuzkirche in St. Jakobi

5. Sonntag n. Trinitatis

Kammerchor Kreuzkirche in St. Jakobi

5. Sonntag n. Trinitatis
Kammerchor Kreuzkirche in St. Jakobi

Beteiligen Sie sich an der Diskussion

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.