Nachhaltigkeitsgruppe

Gemeindebrief jetzt auf Naturschutzpapier


Bestimmt waren Sie etwas verwundert, als Sie den neuen Gemeindebrief in den Händen gehalten haben: So einiges ist neu seit dieser Ausgabe und das aus guten Gründen: Auf Anregung unserer Nachhaltigkeitsgruppe hin konnte eine Druckerei gefunden werden, die unsere Kirchennachrichten zukünftig auf 100 Prozent Recyclingpapier druckt. Dass Umweltschutz nicht zwangsläufig teurer sein muss, zeigt ein Blick auf die Druckkosten, die sich durch diesen Wechsel beachtlich reduzieren. Das verwendete Naturschutzpapier der Gemeindebriefdruckerei besteht aus 100% Altpapier und schont damit wichtige Ressourcen wie Wasser und Holz. Wir hoffen, Sie gewöhnen sich schnell an das damit einhergehende neue Hochformat. Unsere Gemeinde trägt mit dem Druck auf Recyclingpapier einen weiteren kleinen Baustein zur Bewahrung unserer Schöpfung bei. Weitere „nachhaltige“ Bausteine sind in Planung, über die wir Sie natürlich auf dem Laufenden halten.

Vielleicht liegt Ihnen ein Thema auf dem Herzen, bei dem unsere Gemeinde eine umweltfreundlichere Umsetzung in Angriff nehmen könnte? Die Nachhaltigkeitsgruppe freut sich auf Ihre Ideen und Ihre Unterstützung.

Gern können Sie unsere Arbeit unverbindlich bei einem unserer Treffen kennenlernen – und vielleicht finden Sie ja Anknüpfungspunkte, wo Sie sich einbringen können? Wir freuen uns über jeden neuen Mitstreiter*in. Unsere nächsten Termine finden Sie in der Übersicht der einzelnen Gemeindegruppen.

Schritt für Schritt in ein nachhaltigeres Gemeindeleben


Es tut sich etwas – das werden Sie bald schmecken! Auf das Wirken der Nachhaltigkeitsgruppe unserer Gemeinde hin, wird nun auch in Jakobi (wie bereits in der Kreuz-kirche) zum Kirchencafé fair gehandelter Kaffee ausgeschenkt. Ab dem 3. September (Kreuzkirche) bzw. 10. September (Jakobikirche) erhalten Sie zum Abendmahl Wein von biologisch wirtschaftenden Winzern sowie Bio-Traubensaft –
beides aus Deutschland. Darüber hinaus haben wir nun auch in der Jakobikirche die Teelichter durch eine nachhaltigere Variante, die aus Abfallfett gewonnen wird, ersetzt. Generell ersetzen wir jeweils nur die Kerze, die Hülse wird wiederverwendet.

Foto: M. Ouada

Sie haben auch eine Idee, wie wir unser Gemeindeleben nachhaltiger gestalten und als verantwortungsvolle Christinnen und Christen einen Beitrag zu mehr Umweltschutz leisten können?

Wir laden Sie ganz herzlich ein, sich dazu in unserer Nachhaltigkeitsgruppe auszutauschen – hilfreich ist auch eine zeitweise Unterstützung z. B. bei einem konkreten Projekt oder Thema, in dem Sie sich besonders gut auskennen! Kommen Sie gern für ein Kennenlernen unverbindlich vorbei. Die Nachhaltigkeitsgruppe trifft sich im Herbst und Winter wie folgt:

Donnerstag, 13.06./22.08.

Zeit: 19:00 Uhr
Ort: im Gemeindezentrum
Henriettenstraße 36

Für Fragen und Anregungen ist die Nachhaltigkeitsgruppe per
E-Mail unter mariazschocke@web.de (Maria Zschocke) erreichbar. Eure Caroline Lindner